-------------------------------

-------------------------------

-------------

---------

Montag, 25. Juni 2012

Kreativ-Ideen - Hübsche und pflegende Badebomben herstellen

Weil es letzte Woche bei uns überwiegend geregnet hat, haben meine Kids und ich die Zeit genutzt und haben Badebomen gemacht. Eigentlich sollte das alles auf die Schnelle passieren. Jedoch hat das Ganze ca 3-4 Stunden in Anspruch genommen. Ich wollte diese bereits seit Monaten machen, habe es jedoch immer wieder vor mir her geschoben weil ich das herstellen von den Bömbchen immer so aufwändig finde und meine Küche danach ausschaut wie ein Schlachtfeld. :) In einem meiner ersten Post hatte ich bereits einige meiner Badebömbchen und Rezepte und Bezugquellen für die Zutaten vorgestellt. Dieser Post findet sich hier.

Jetzt weiß ich auch warum man Badebomben vornehmlich in den kälteren Monaten macht. :) Ich habe einen festen und einen sehr flüssigen Badebombenteig gemacht da ich aus letzterem eine Badebomben-Sahne herstellen wollte. Wofür ich diese benötigt habe, das zeige ich in meinem nächsten Post :). Ich habe gefühlte 10 Stunden gerührt und das Ganze wollte einfach nicht abkühlen und wurde so nicht fest.

Dann hatte ich später die Sorge, dass mir die Bömbchen wegschmelzen da schließlich einiges an Buttern darinsteckt. Ich hoffe, sie halten dem Sommer und die hoffentlich bald folgenden warmen Temperaturen stand. :)








Die weißen Männchen habe ich mit dem flüssigen Teig gegossen. Die rosefarbenen wurdem mit dem festen Teig gemacht. Wie man sieht sind die weißen viel gleichmäßiger geworden. Sie sind glatt und und glänzend und die Details sind viel besser erkennbar während die rosefarbenen viel grobköringer sind und somit die Details auch nicht so gut sichtbar sind. Abgesehen davon sind die gegossenen sehr viel stabiler.



Badebombe in Rosenblütenblättern gewälzt.

Badeküchlein mit Lavendelblüten bestreut.


Baderosen In Folie verpackt. So wirken sie besonders schön.


Nun zum Rezept:


-800 Gramm Natron

-400 Gramm Zitronensäure (damit es sprudelt). Ich habe weniger genommen da ich keinen dollen Sprudeleffekt wollte

-200 Gramm Milchpulver als Emulgator

-100 Gramm Kakaobutter


Zusätzlich wenn man mag:


Ich experementiere immer gern und habe zusätzlich noch ein Päckchen Vanillepuddingpulver mit in die Masse gegeben, ein wenig Glyzerin, sowie etwas Sheabutter und Macadamianussöl.

Ich habe in früheren Teige auch mal Honig hineingegeben aber ich hatte leider keinen zur Hand.

Mit der Sheabutter sollte man sparsam umgehen, denn bei diesen Temperaturen kann die zum Bömbchen ausgehärtete Masse zu leicht schmelzen. Kakaobutter ist viel Temperaturstabiler. Ich wollte jedoch nicht auf die Sheabutter verzichten da ich noch einen riesigen Topf von dieser in meinem Vorratsschrank gefunden habe und Sheabutter einfach phantastisch pflegt.

Duft:

Ich habe Vanille-Duft gewählt und die Masse damit beduftet. Ganz viel davon. :) Dann hatte ich noch ein wenig Milch & Honig Duft und der kam auch mit in die Masse. Ich kann euch sagen...hmm..das war ein Duft. Das roch so lecker, so dass meine Tochter immer wieder meinte sie wolle am liebsten in den Teig beissen. :)

Falls Ihr das Rezept nachmachen möchtet und Eure Bömbchen beduften wollt, dann bitte nur Parfüm-Öl dazu benutzen und kein Duft-Öl oder Ähnliches.

Färben:

Um die Masse richtig weiß zu bekommen habe ich etwas Titanoxid verwendet. Dieses dickt den Teig auch etwas an. Zumindest hatte ich das Gefühl, dass er dadurch andickt. :)


Für die rosa Farbe habe ich rote, flüssige Lebensmittelfarbe verwendet. Ich habe auch noch Lebensmittelfarbe in Pulverform mit in den Teig gegeben. Diese hat sich leider nicht so gut aufgelöst und somit sind einige Pulverpünktchen auf den Badebomben sichbar.


Zusätzlich:

Kann man mit Blüten oder auch Zuckerperlen, welche man für das verzieren von Backwaren verwendet, die Badebomben ein wenig aufpeppen. Es schaut beispielsweise wunderschön aus wenn man beispielsweise die Badebomben in Kugel-, Rosen- oder Herzform in diese Papierförmchen legt welche eigentlich für Muffins gedacht sind.

Zubereitung:

Die Butter wird vorsichtig im Wasserbad geschmolzen, diese dann vom Herd nehmen und die restlichen Zutaten unterrühren und kräftig vermischen.

Dann die gewünschten Figuren formen oder Förmchen damit ausfüllen. Ich benutze Silikonförmchen dafür. Aus diesen lässt sie die Masse viel leichter lösen.

Man kann die fertigem Figürchen zum aushärten in den Kühlschrank legen. Dann härten sie viel schneller aus. Gerade wenn die Außentemeratur so warm ist.

Die Bömbchen lösen sich zartsprudelnd im Badewasser auf und machen duch die pflegenden Öle und Buttern die Haut wunderbar weich. Wenn man erreichen möchte, dass diese sich besser mit dem Badewasser verbinden und verteilen dann sollte man zusätzlich etwas Badecreme oder Duschcreme mit in das Badewasser geben

Wie bereits zu anfangs des Posts erwähnt....was ich mich der Badebomben-Sahne angestellt habe zeige ich heute später am abend in meinem nächsten Post.


Kommentare :

  1. Sehr toller Eintrag (:
    Gefällt mir gut =)
    Hübscher Blog, süßes Blogdesign (:
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Natascha.....

    es freut mich sehr, dass es Dir gefällt. :)


    Lg

    Beti

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe auch schon Badepralinen gemacht. Sie kommen als Geschenke immer toll an. Jetzt wo es auf Herbst und Winter zugeht, werde ich sie wieder häufiger machen.
    Lg

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deine Nachricht. ♥

Ich freue mich so sehr über jede Eurer Nachrichten. :)
Bitte habt jedoch Verständnis dafür, dass ich nicht immer so zeitnah antworten kann. Das ist zeitlich einfach schwer möglich. Ich bemühe mich jedoch, nicht so viel Zeit verstreichen zu lassen bis ich Eure Kommentare beantworte.